Startseiteautofreie TageIdeePartnerPresseImpressum
Die Reize autofreier Erlebnistage

Die Reize



Die Ruhe

Sie stehen mitten auf der Bundesstraße. Vögel zwitschern, Hummeln brummen, Blätter rauschen, ein Kind lacht; in der Ferne bellt ein Hund.

Und die Anwohner?

Heute können sie sich über die Straße hinweg unterhalten, ohne zu schreien.

Die Natur

Hinter Milse plätschert der Johannisbach lieblich durchs Tal. Schon hundertmal sind Sie, kaum hundert Meter entfernt, daran vorbeigerast. Jetzt sehen, hören und riechen Sie das Tal zum ersten Mal. Ob's da auch Fische gibt?

Die Luft

Sie stehen mitten auf der Bundesstraße. Was da duftet, ist das reife Getreide auf dem Feld. Am Straßenrand blüht etwas. Schnuppern Sie mal!

Der Spaß

Die breite, glatte Straße, die Bäume und Hügel am Rande ziehen Sie geradezu vorwärts. Dreißig Kilometer Radfahren? An 364 Tagen im Jahr unvorstellbar! Aber an diesem Tag kein Problem, denn keine Bordsteine, keine Verengungen, keine Sandpisten und Holperstrecken halten Sie auf, keine hupenden Raser schüchtern Sie ein. Das ist noch ein ganz anderer Rausch der Geschwindigkeit, wenn Ihnen der Fahrtwind durchs Haar fährt und Sie hautnah erleben, wie Ihre eigene Kraft Sie vorwärtsbringt.
Viele machen mit; man lacht zusammen, ist fröhlich, macht Pause in der Wiese oder im Biergarten am Wege.

Die Gesundheit

Wie oft haben Sie sich schon vorgenommen, sich mehr zu bewegen? Am autofreien Sonntag ist es zur Abwechslung mal richtig anstrengend, sich nicht zu bewegen – denn dem Band, das Sie durchs Grüne zieht, kann man kaum widerstehen.

Der Umsatz

Kassel, Hameln und viele andere Orte haben es bewiesen: An einem autofreien Sonntag kommen 300.000 Menschen zusammen (Weinstraße) – oder 200.000 (Kinzigtal) – oder 170.000 (Rheintal) – oder 35.000 (bei Kassel). Komplette Feuerwehr-, Schätzen- und Sportvereine machen sich auf den Weg, bevölkern die Straßen auf der Route, die Dorf- und Stadtplätze am Wege, ordern Getränke, Wegzehrung und lassen sich Musik, Jahrmärkte und Vergnügungen aller Art gerne gefallen.
Autofreie Sonntage ziehen überregional Fahrradtouristen an. Ein paar Zahlen: 2,25 Mio Deutsche haben 2003 eine Urlaubsreise auf dem Fahrrad unternommen (2002: 2,0 Mio.), 46% davon im Inland. Von den Inlandsurlaubern nutzen 50% das Fahrrad vor Ort, Tendenz stark steigend. Fahrradtouristen geben pro Tag 20% mehr aus als andere Urlauber. Der nahe gelegene Weserradweg ist der beliebteste Radfernweg Deutschlands.
In Deutschland gibt es 75 Millionen Fahrräder.

Das Wagnis

An diesem Tag erleben Sie, wie schön ein Tag ohne Auto sein kann!

  • Warum ist das eigentlich nur ein Tag?
  • Wenn's ein Frühlingstag ist – wäre nicht auch noch ein Sommer- und ein Herbsttag dieser Art angenehm?
  • Und warum nur zwischen Bielefeld und Detmold – da gibt es doch noch viele andere schöne Strecken in der Gegend?
  • Ob wirklich gleich das Abendland untergeht, wenn man den Autoverkehr an einem Sonntag mal überall abstellt?

 

Und was finden Sie daran reizvoll?

Tragen Sie ihn einfach in unser Gästebuch ein!
Und lesen Sie nach, was andere dazu geschrieben haben!